Erste Ergebnisse des 23. Deutschen Familiengerichtstages

- Redaktionsmeldungen

Thesen der 24 Arbeitskreise online veröffentlicht

Mit einem Vortrag von Herrn PD Dr. Martin Rettenberger zum Thema „Risikoeinschätzung beim Kindesmissbrauch“ endete am Samstag, den 21.9.2019 der 23. Deutsche Familiengerichtstag. Auf der Website des DFGT wurden bereits die von den von den 24 Arbeitskreisen erarbeiteten Thesen zur Verfügung gestellt. Sie können diese dort unter dem Titel der jeweiligen Gruppe herunterladen.

Die Thesen bilden die Grundlage für die Empfehlungen des Vorstandes für Rechtsprechung, Verwaltung und Gesetzgebung, die dieser in den nächsten Wochen erarbeiten wird. Alle Vorträge und Arbeitsergebnisse werden im Tagungsband, den Brühler Schriften (herausgegeben vom Gieseking Verlag) veröffentlicht. Dieser erscheint voraussichtlich im 1. Quartal 2020.

 

Die Titel der Arbeitskreise im Einzelnen

  1. Konkrete Bedarfsberechnung (Rechtsanwalt Dr. Mathias Grandel, Augsburg)
  2. Düsseldorfer Tabelle - Empfehlung oder Gesetz? (Vors. Richter am OLG a.D. Heinrich Schürmann, Rastede)
  3. Einkommensänderungen nach Trennung (Richterin am OLG Dr. Renata von Pückler, Frankfurt am Main)
  4. Grenzüberschreitender Unterhalt (Richter am OLG Jörg Michael Dimmler, Stuttgart)
  5. Zuwendungen im Familienrecht (Vizepräsident des OLG a.D. Reinhardt Wever, Bremen)
  6. Die Rollen der Beteiligten im Verfahren - Sein und Sollen (Direktorin des AG Birgit Meyer-Wehage, Brake)   
  7. Betriebliche Altersversorgung - Reformbedarf im VA (Richter am OLG Dr. Johannes Norpoth, Hamm & Rentenberater Arndt Voucko-Glockner, Karlsruhe)   
  8. Kooperation von Jugendamt und Gericht beim Kinderschutz (W.aufs Richterin am AG Sabine Heinke, Bremen & Leiterin des Jugendamtes Dr. Susanne Heynen, Stuttgart)
  9. Kindschaftsrecht und Datenschutz (Rechtsanwalt Martin Weber, Passau)
  10. Kontinuität und Flexibilität bei Sorge und Umgang (Diplom-Psychologin Prof. Dr. Anja Kannegießer, Münster)   
  11. Kinder in der Patchworkfamilie (Prof. Dr. Sabine Walper, München)
  12. Europäische Güterrechtsverordnungen im Praxistest (Prof. Dr. Anatol Dutta, München)
  13. Betreuungsunterhalt für unverheiratete Eltern (Direktor des AG Dr. Christian Seiler, Freising)
  14. Vereinfachung im Unterhaltsrecht (Rechtsanwalt Jochem Schausten, Krefeld)
  15. Bewertung von Sachbezügen beim Unterhalt (Direktorin des AG Birgit Niepmann, Bonn)
  16. Eigenbedarf beim Volljährigenunterhalt (Vors. Richter am OLG Prof. Dr. Alexander Schwonberg, Celle)
  17. Vermögensausgleich und Steuerrecht (Rechtsanwalt Ralf Engels, Euskirchen)
  18. Der verfrühte Scheidungsantrag (Rechtsanwältin Monika Clausius, Saarbrücken)
  19. Wertausgleich bei der Scheidung und Verfahren (Richter am OLG Karl-Heinz Kirchmeier, Nürnberg)
  20. 1631 b BGB in der familienrechtlichen Praxis (Richter am AG Dr. Sebastian Kirsch & Geschäftsführer Franziskushaus Richard Voglmaier, Au am Inn)
  21. Qualitätssicherung - auch für Verfahrensbeistände? (Richter am AG Dr. Stephan Hammer, Berlin & Diplom-Sozialpädagoge Peter Wagner, Berlin)
  22. Vernachlässigung - Schicksal oder Gefährdung (Prof. Dr. Ute Ziegenhain, Ulm)
  23. Das Kind als Umgangsobjekt (Richterin am AG Dr. Alexandra Reichel, geb. Altrogge, Hamburg)
  24. Beteiligung von Kindern im Verfahren (Vors. Richter am KG Prof. Dr. Rüdiger Ernst, Berlin)

Zurück