Sammelung von Rechtssprechungen in Bücher im Regal

Covid-19 und das Familienrecht

Neue Rechtsgrundlagen aufgrund der Corona-Pandemie

Hier finden Sie eine Übersicht aller neu verkündeten Gesetze, die in Verbindung mit der Covid-19-Pandemie und dem Familienrecht stehen:

  • Gesetz zur befristeten krisenbedingten Verbesserung der Regelungen für das Kurzarbeitergeld v. 13.3.2020, BGBl 2020 I 493 – Zu den Auswirkungen der kurzfristig beschlossenen Unterstützungsleistungen auf Unterhaltszahlungen siehe Beitrag „Coronakrise und Unterhalt“ von Präsident des AmtsG Helmut Borth, der in Heft 9 erscheint.
  • Gesetz zur Abmilderung der Folgen der COVID-19-Pandemie im Zivil-, Insolvenz- und Strafrecht, v. 27.3.2020, BGBl 2020 I 569
  • Gesetz für den erleichterten Zugang zu sozialer Sicherung und zum Einsatz und zur Absicherung sozialer Dienstleister aufgrund des Coronavirus SARS-CoV-2 (Sozialschutzpaket), v. 27.3.2020, BGBl 2020 I 575 – Das Gesetz enthält u.a. Sonderregelungen für das Kindergeld und die Zuverdienstgrenzen von Rentnern. Außerdem wurden finanzielle Auffangmöglichkeiten für Gewaltschutzeinrichtungen geschaffen sowie Zuschussmöglichkeiten für Kinder- und Jugendschutzeinrichtungen.
  • Gesetz zum Schutz der Bevölkerung bei einer epidemischen Lage von nationaler Tragweite, v. 27.3.2020, BGBl 2020 I 587 – Das Gesetz fügt u.a. einen neuen Abs. 1a in § 56 Infektionsschutzgesetz ein, der Entschädigungen für erwerbstätige Eltern regelt, die im Fall geschlossener Schulen und Kitas ihre Kinder selbst betreuen.

Zurück