Teilungsversteigerung während der Trennungszeit

- Entscheidungen

Oberlandesgericht Thüringen, Beschluss v. 30.8.2018 – 1 UF 38/18

  1. Zur Qualifikation von Verfügungsbeschränkungen, die nach ausländischem Recht als allgemeine Ehewirkung ausgestaltet ist, hier: Art. 215 III des französischen Code civil.
  2. Die Trennung der Ehegatten ändert nichts am Charakter einer Wohnung als Ehewohnung (Anschluss an BGH, FamRZ 2017, 22, m. Anm. Finke [FamRZ-digital | FamRZ bei juris]).
  3. Bei der Beurteilung, ob eine Teilungsversteigerung zum Zwecke der Aufhebung des Eigentums an einer Ehewohnung zulässig ist, bedarf es einer Interessensabwägung (entgegen OLG Hamburg, FamRZ 2017, 1829, m. Anm. Kogel [FamRZ-digital | FamRZ bei juris]).

(Leitsätze der Redaktion)

Anm d. Red.: Die Entscheidung erscheint demnächst in der FamRZ, m. Beitrag Wever.

Zurück