Nutzungsentschädigung nach Auszug eines Ehegatten

- Entscheidungen

Oberlandesgericht Karlsruhe, Beschluss v. 10.1.2019 – 20 UF 141/18

Wird die Ehewohnung von den Schwiegereltern mietfrei zur Verfügung gestellt, so kann das aus der Ehewohnung ausgezogene Schwiegerkind von dem in der Wohnung verbleibenden Ehegatten grundsätzlich keine Nutzungsentschädigung verlangen.

Anm. d. Red.: Die Entscheidung wird veröffentlicht in FamRZ 2019, Heft 10, m. Anm. Wever.

Zurück