Erneute persönliche Anhörung bei neuer Tatsachengrundlage

- Entscheidungen

Bundesgerichtshof, Beschluss v. 10.10.2018 – XII ZB 230/18

  1. Zieht das Beschwerdegericht in einer Betreuungssache für seine Entscheidung eine neue Tatsachengrundlage heran, die nach der amtsgerichtlichen Entscheidung datiert, gebietet dies eine erneute persönliche Anhörung des Betroffenen (im Anschluss an Senatsbeschluss v. 15.8.2018 - XII ZB 10/18 -, FamRZ 2018, 1770 {FamRZ-digital | FamRZ bei juris}).
  2. Ordnet das Landgericht im Beschwerdeverfahren eine Betreuung an, hat es im Wege der Einheitsentscheidung zugleich auch den Betreuer zu bestimmen (im Anschluss an Senatsbeschluss v. 30.8.2017 – XII ZB 16/17 -, FamRZ 2017, 1866 {FamRZ-digital | FamRZ bei juris}).

Anm. d. Red.: Die Entscheidung wird veröffentlicht in FamRZ 2019, Heft 2.

Zurück