Erforderlichkeit der Bekanntgabe des SV-Gutachtens an Betroffenen

- Entscheidungen Leitsätze

Bundesgerichtshof, Beschluss v. 2.10.2019 – XII ZB 118/19

In einem Betreuungsverfahren ersetzt die Bekanntgabe des Sachverständigengutachtens an den Verfahrenspfleger oder an den Betreuer grundsätzlich nicht die notwendige Bekanntgabe an den Betroffenen persönlich (im Anschluss an Senatsbeschluss v. 8.8.2018 – XII ZB 139/18 -, FamRZ 2018, 1769 {FamRZ-digital | FamRZ bei juris}).

Anm. d. Red.: Die Entscheidung erscheint demnächst in der FamRZ.

Zurück