Einsicht des Verfahrensbevollmächtigten in SV-Gutachten

- Entscheidungen

Bundesgerichtshof, Beschluss v. 28.3.2018 – XII ZB 168/17

Wird ein Betroffener in einem Betreuungsverfahren von einem Verfahrensbevollmächtigten vertreten, der Akteneinsicht erhalten hat, muss ihm zur Wahrung rechtlichen Gehörs ein eingeholtes Sachverständigengutachten nicht mehr persönlich ausgehändigt werden (im Anschluss an Senatsbeschlüsse v. 7.2.2018 – XII ZB 334/17 -, ; v. 22.3.2017 – XII ZB 358/16 -, , und v. 6.7.2016 – XII ZB 131/16 -, ).

Anm. d. Red.: Die Entscheidung wird veröffentlicht in FamRZ 2018, Heft 12, m. Anm. Seifert.

Zurück