Beschwerdeberechtigung von Vorsorgebevollmächtigten

- Entscheidungen Leitsätze

Bundesgerichtshof, Beschluss v. 21.8.2019 – XII ZB 156/19

Der Vorsorgebevollmächtigte ist nicht berechtigt, im eigenen Namen gegen einen die Einrichtung einer Betreuung ablehnenden Beschluss Beschwerde einzulegen (im Anschluss an Senatsbeschlüsse v. 25.4.2018 – XII ZB 282/17 -, FamRZ 2018, 1251 {FamRZ-digital | FamRZ bei juris}, und v. 5.11.2014 – XII ZB 117/14 -, FamRZ 2015, 249 [m. Anm. Fröschle] {FamRZ-digital | FamRZ bei juris}).

Anm. d. Red.: Die Entscheidung erscheint demnächst in der FamRZ.

Zurück