Prof. Dr. Anatol Dutta, M. Jur. (Oxford)

Prof. Dr. Anatol Dutta, M. Jur. (Oxford)
Prof. Dr. Anatol Dutta, M. Jur. (Oxford)

Redaktion FamRZ

Dr.-Gessler-Straße 20
93051 Regensburg

Tel. +49 941 920330
Fax +49 941 9203320

famrz.anatol.dutta@gieseking-verlag.de

Mitherausgeber und Hauptschriftleiter der FamRZ

Prof. Dr. Anatol Dutta folgte 2014 einem Ruf an die Universität Regensburg, wo er ab April 2014 den Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, Internationales Privatrecht und Rechtsvergleichung innehatte. Zeitgleich warb Schwab den jungen Kollegen als weiteren Schriftleiter für die FamRZ an. Sein Engagement und seine Kontakte im internationalen Familienrecht kommen der Zeitschrift für das gesamte Familienrecht seither zugute. Dutta war u.a. Visiting Fellow an der Universität Cambridge 2009 (Lent term) und lehrte als Gast an zahlreichen Universitäten im europäischen und außereuropäischen Ausland.

Dutta ist für die Rechtsprechung zum Familienvermögensrecht zuständig und kümmert sich um den Ausbau der digitalen Angebote der Familienrechtszeitschrift. Unter anderem initiierte er die Onlineseminare mit namhaften Referentinnen und Referenten, die die FamRZ seit Anfang 2017 anbietet. Mittlerweile lehrt Dutta an der Ludwig-Maximilians-Universität; der FamRZ bleibt er aber erhalten. Seit Juli 2015 ist er auch Herausgeber der Zeitschrift für das gesamte Familienrecht; seit 2017 ist er Hauptschriftleiter.

Werdegang

Dutta wurde 1976 in München geboren. Er studierte von 1997 bis 2002 Rechtswissenschaft in München und von 2002 bis 2003 in Oxford. Sein Referendariat absolvierte er im Anschluss bis 2006 am Hanseatischen Oberlandesgericht in Hamburg. Von 2003 bis 2006 war er zudem Assistent, anschließend bis 2014 Referent am Max-Planck-Institut für ausländisches und internationales Privatrecht in Hamburg. In dieser Zeit promovierte und habilitierte er sich an der Universität Hamburg.

2013 und 2014 übernahm er Lehrstuhlvertretungen an den Universitäten Passau und Regensburg. 2014 wurde er schließlich an die Universität Regensburg berufen, wo er drei Jahre den Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, Internationales Privatrecht und Rechtsvergleichung innehatte. 2017 wechselte Dutta an die Ludwig-Maximilians-Universität München, nachdem er im Jahr 2015 einen Ruf an die Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn abgelehnt hatte.

Dutta ist u.a. Mitglied

  • im Wissenschaftlichen Beirat des Bundesverbands Deutscher Standesbeamten (seit 2010)
  • im Deutschen Rat für Internationales Privatrecht (seit 2015)
  • der Expertengruppe der Europäischen Kommission zur Reform der Brüssel-IIa-Verordnung (2015)
  • korrespondierendes Mitglied des Cambridge Family Law Centre an der Universität Cambridge (seit 2016)
  • der Reformkommission des Deutschen Familiengerichtstags (seit 2017).