Hans-Joachim Dose

Hans-Joachim Dose
Hans-Joachim Dose

Vors. Richter am BGH und Mitherausgeber der FamRZ

Hans-Joachim Dose wurde 1956 geboren. 1976 machte er Abitur am Schiller-Gymnasium Hameln und nahm danach an der Georg-August-Universität Göttingen sein Studium auf. Sein 1. Staatsexamen legte er 1983 in Celle ab. Im Anschluss war er Referendar im Bezirk des OLG Celle. Nach seinem 2. Staatsexamen 1986 in Hannover war er von Mai bis Oktober 1986 wissenschaftlicher Assistent an der Universität Göttingen. Als Richter im Bezirk des Oberlandesgerichts Celle war Dose ab 1986 eingesetzt bei

  • Staatsanwaltschaft Hannover
  • Landgericht Hannover
  • Amtsgericht Einbeck
  • Landgericht Göttingen.

1995 bis 1997 war Dose als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Bundesgerichtshof, zunächst im XII. Zivilsenat, später in der Gerichtsverwaltung (Referat J), tätig. 1998 bis 2003 wechselte er zum Oberlandesgericht Celle. Seit dem 10.12.2003 ist er Richter am BGH und Mitglied in dem für das Familienrecht und das gewerbliche Mietrecht zuständigen XII. Zivilsenat, dessen Vorsitzender er seit 2012 ist. Seit Januar 2009 ist Dose zudem Mitglied im Präsidium des BGH. Von 2014 bis 2018 war er Mitglied im Präsidialrat des BGH.

Dose

  • war von Januar 2009 bis Dezember 2016 Vorsitzender der Juristischen Studiengesellschaft Karlsruhe
  • ist Mitglied im Vorstand der Wissenschaftlichen Vereinigung für Familienrecht
  • ist Vorsitzender des Oberschiedsgerichts der Versorgungsanstalt des Bundes und der Länder (VBL)

Der BGH-Richter ist Autor von „Einstweiliger Rechtsschutz in Familiensachen“ (1. bis 3. Aufl. 2010) und Mitautor (ab der 5. Auflage) sowie Herausgeber (ab der 8. Auflage) von Wendl / Dose "Das Unterhaltsrecht in der familienrichterlichen Praxis“. Er hat in der FamRZ und weiteren Fachzeitschriften zahlreiche Aufsätze zum Familienrecht verfasst. Mitherausgeber der FamRZ ist er seit 2009.