FamRZ-Buch 38: Schutz bei Gewalt und Nachstellung

Schutz bei Gewalt und Nachstellung
  • Dr. Michael Cirullies, Aufsicht führender Richter am AmtsG
  • Birgit Cirullies, Leitende Oberstaatsanwältin
2. neu bearb. Auflage (Mai) 2019
59.00
Inhalt
Inhaltsverzeichnis
Rezension

Familienrecht - Zivilrecht - Strafrecht - Polizeirecht

Fälle von Gewalt und Nachstellung beschäftigen Familien- und Zivilgerichte wie auch Strafverfolgungsbehörden immer mehr. Oft muss auch die Polizei einschreiten. Was ist in der gebotenen Eile zu tun? Welche Anordnungen sind zu treffen? Welche Auswirkungen haben die Maßnahmen - auch im Verhältnis zueinander?

Für schnelle, prägnante und zielführende Information zu den komplexen, ineinander verwobenen Bereichen (einschl. Verfahren und Vollstreckung!) sorgen zwei Spezialisten aus der Praxis! So bietet z.B. das Kapitel "Probleme und Handlungsoptionen auf einen Blick" den direkten Einstieg aus Sicht von Opfer, Täter und befassten Berufsgruppen.

Für (Fach-)Anwälte, Richter, Staatsanwälte, Rechtspfleger, Polizeibeamte, Gerichtsvollzieher und - nicht zuletzt wegen des umfangreichen kindschaftsrechtlichen Teils - für Jugendamtsmitarbeiter, Verfahrensbeistände und Beratungsstellen.

Inhaltsverzeichnis als PDF downloaden

[Es] kann festgestellt werden, dass es auch der Neuauflage des Werkes in beeindruckender Weise gelingt, den Schutz vor Gewalt und Nachstellung in familien-, polizei- und strafrechtlicher Hinsicht aufzuzeigen und sie sogar darüber hinaus noch wertvolle Hinweise darüber hinausgehende Rechtsmaterien liefert. Es ist gleichermaßen ein Gewinn für sowohl für den Praktiker als auch den Wissenschaftler und es kann nicht nur Juristen aus den drei Kernbereichen des Gewaltschutzes ans Herz gelegt werden, sondern ist auch für Mitarbeiter beratender Institutionen, Polizisten und sogar selbst für Opfer von Gewalt ein hervorragender Ratgeber.

Richter am OLG Dr. Werner Dürbeck in NZFam 2019, 528

Das Werk von Cirullies/Cirullies besticht durch die breit angelegte Darstellung, durch die die Thematik wirklich von allen Seiten ausgeleuchtet wird. Der Band ist so etwas wie ein Hand- und Arbeitsbuch zum Gewaltschutz, in dem die wechselseitige Verzahnung der einzelnen Rechtsgebiete gut herausgearbeitet und transparent gemacht wird. Ein Lob gebührt allerdings auch Verlag und Lektorat: Das bezieht sich einmal auf die zahlreichen Querverweise im Werk, durch die es dem Nutzer leichter gemacht wird, der Verästelung des Stoffes zu folgen, aber insbesondere für das gewählte Format der Rechtsprechungszitate, in denen jeweils Entscheidungsform (Beschluss/Urteil), Datum und Aktenzeichen und Fundstelle, idealerweise einer großen Zeitschrift, genannt werden - dem Interesse der Nutzer kommt das sehr entgegen. Und es werden die jeweils aktuellen Internetsites der einzelnen Hilfsangebote bzw. Akteure umfangreich nachgewiesen. Unter dem Strich: Ein durch und durch empfehlenswertes Werk!

Richter am KG Dr. Martin Menne in RpflStud 2019, 99 f.

 

Insgesamt wird das Buch dem Anspruch der Autoren, "schnelle, prägnante und zielführende Informationen" im Dickicht des rechtlichen Systems zum Schutz bei Gewalt und Nachstellung zu gewährleisten, in vollem Umfang gerecht. Es kann nicht nur Juristen, sondern aufgrund der lehrbuchartigen Darstellung sowie der vielen wertvollen Praxistipps v.a. auch Jugendamtsmitarbeitern, Verfahrensbeiständen und Beratungsstellen zur Anschaffung sehr empfohlen werden.

RiOLG Prof. Dr. Stefan Heilmann in ZKJ 2013, 494

 

Das Buch "Schutz bei Gewalt und Nachstellung" ist ein empfehlenswertes Nachschlagewerk für den professionellen Umgang mit häuslicher Gewalt, gerichtet vor allem an Familienrichterinnen und Familienrichter.

Richterin am AG Stefanie Roggatz in Betrifft Justiz 2013, 209

 

Insgesamt betrachtet gibt der Band einen hervorragenden Überblick über den Gewaltschutz in seiner ganzen Breite; er besticht insbesondere dadurch, dass die wechselseitige Verzahnung der einschlägigen Rechtsgebiete sehr gut herausgearbeitet und transparent gemacht wird.

RiKG Dr. Martin Menne, Berlin in JAmt 2014, 173 f.

 

Als Fazit bleibt festzuhalten, dass dieses Werk eine gelungene Arbeitshilfe für den Anwalt auf dem Gebiet der Nachstellung und bei Gewalt ist. Durch zahlreiche FundsteIlen kann in ein gewünschtes Kapitel noch vertiefter eingestiegen werden. Die vielen zahlreichen Praxistipps, vereinfachen den Kanzleiablauf enorm.
Dieses Buch eignet sich somit nicht nur für die Anwälte, die einen ersten Einblick in die Materie wünschen, sondern auch für die, die bereits vertieft in dem Bereich tätig sind.

Rechtsanwältin und Präventionsmanagerin Stalking und Intimpartnergewalt Sabrina Kiefl, Kuselit-Rezensionsdatenbank

Zurück