FamRZ-Buch 25: Die Wohnung in der familienrechtlichen Praxis

Die Wohnung in der familienrechtlichen Praxis
  • Prof. Dr. Isabell Götz, Richterin am OLG
  • Prof. Dr. Gerd Brudermüller, Vors. Richter am OLG
  • Dr. Michael Giers, Direktor des AmtsG
2. völlig neu bearb. Auflage
49.00
Inhalt
Inhaltsverzeichnis
Rezension

– Miete - Eigentum - Wohnungsüberlassung - Verfahren –

Die Wohnung ist der Lebensmittelpunkt einer Partnerschaft - gleich ob Ehe, eingetragene Lebenspartnerschaft oder nichteheliche Lebensgemeinschaft. Die rechtlichen Probleme beginnen schon bei der (alleinigen/gemeinsamen) Anmietung und intensivieren sich bis hin zur Trennung/Scheidung: Wer darf die Wohnung behalten, was geschieht mit dem Mietverhältnis oder dem gemeinsamen Eigentum? Wie ist es mit der Wohnungsüberlassung? Welche Regelungen kann das Familiengericht treffen? Viele - häufig eilbedürftige Fragen - an den komplizierten Schnittstellen des Miet- und Familienrechts stellen sich…

Alle nur denkbaren Varianten werden übersichtlich, systematisch und fundiert erläutert, die rechtlichen Besonderheiten der nichtehelichen Lebensgemeinschaft jeweils im Blick. Ebenso Themen wie Gewaltschutz oder Kindeswohlgefährdung. Verfahren (einschl. vorläufiger Rechtsschutz / Vollstreckung) und Kosten runden das FamRZ-Buch ab.

Dazu: Fälle, Praxistipps, Checklisten (§§ 1361b, 1568a BGB, § 2 GewSchG), zahlreiche Formulierungshilfen für Anträge und Beschlüsse!

Geplante Gesetzesreformen sind durch Hinweise im Text bereits berücksichtigt und kenntlich gemacht (zusätzlich: Entwurfsvorschriften im Anhang).

Für alle im Miet- und Familienrecht tätigen Juristen, insbesondere (Fach-)Anwälte und Richter!

Inhaltsverzeichnis als PDF downloaden

Der Band von Isabell Götz, Gerd Brudermüller und Michael Giers ist eine kompakte, sehr zu empfehlende Querschnittsdarstellung, in der alle familienrechtlichen Probleme rund um die Wohnung im Leben eines Paares - von den „guten Tagen" bis zur Krise - behandelt werden. Es nützt nicht nur Richterinnen und Richtern, Rechtspflegerinnen und Rechtspflegern sowie der Anwaltschaft, sondern auch der große Kreis der Berater wird von der sachkundigen, umfassenden Darstellung mit Sicherheit profitieren.

Richter am KG Dr. Martin Menne in RPflStud 2019, 100 f.

 

Das Fazit zu diesem Buch ist denkbar einfach: es ist eine gelungene Fokussierung auf einen Themenkomplex, der aber dann in seiner Ausdifferenzierung so reichhaltig ausgefallen ist, dass man einen echten Mehrwert bei der Lektüre verbuchen kann. Die vielen Hinweise und Stellungnahmen machen die Lektüre zudem zu einem echten Gewinn.

RAG Dr. Benjamin Krenberger in Die Rezensenten

 

Fazit: Das Buch erfasst die an der Schnittstelle von Miet- (mit Immobilien-) und Familienrecht befindlichen praktischen Probleme, die im Zusammenhang mit einer Wohnung entstehen können, stellt sie übersichtlich und geordnet sowie gut auffindbar dar. Der Praktiker findet schnell, klar und umfassend Hinweise auf praktische Lösungen sowie auf die Vermeidung möglicher Fehlerquellen und Folgeprobleme. Die einschlägige Rechtsprechung ist mit großer Sorgfalt und Aktualität berücksichtigt.

RA Dr. Maria Naucke-Lömker in NZM 3/2019, VIII f.

 

Jeder in der familienrechtlichen Praxis mit dieser Materie Konfrontierte - auch und insbesondere jeder Familienrichter - sollte das Werk heranziehen. [Es ist] insgesamt für die Bearbeitung die „Partnerwohnung“ betreffender familienrechtlicher wie mietrechtlicher Fälle unverzichtbar.

Richter am AmtsG Alexander Erbarth in NZFam 2018, 1025 f.

 

Eine Vielzahl von Fallbeispielen und Praxistipps illustrieren die jeweiligen Fragestellungen sowie die verfahrensrechtlichen Bezüge im Hauptsache- oder Eilverfahren und erleichtern  -  auch durch die im Anhang beigefügten Checklisten sowie Formulierungsvorschläge - den Zugang zu den vielschichtigen Problemen.

Vors. Richter OLG Dr. Alexander Schwonberg in ZfF 2019, 95

 

Aufgrund der umfangreichen, nachvollziehbaren und fundierten Darstellungen der einzelnen Rechtsprobleme ist dieses Werk eine wertvolle Arbeitshilfe in allen Fällen, in denen es im Zusammenhang mit einer Trennung und/oder Scheidung um eine Immobilie geht. Besonders positiv hervorzuheben ist die Vollständigkeit des Werks: Die Autoren beschränken sich nicht auf die Darstellung rein familienrechtlicher Probleme, sondern beschäftigen sich darüber hinaus auch mit im unmittelbaren Zusammenhang stehenden Fragen aus anderen Rechtsgebieten, z. B. aus dem Schuld- oder Mietrecht.

Fachanwältin für Familienrecht und Notarin Tanja Langheim , LL. M., in

Zurück