Neueste Entscheidungen

- Entscheidungen

Gerichtshof der Europäischen Union, Urteil v. 4.10.2018 – Rs. C-478/17

Lesen Sie hier die Leitsätze zum EuGH-Urteil v. 4.10.2018 – Rs. C-478/17. Die Entscheidung erscheint in FamRZ 2019, Heft 1, m. Anm. Mankowski.

OLG Frankfurt/M., Beschluss v. 16.10.2018 – 1 UF 74/18

Es bedarf triftiger Kindeswohlgründe zur Umwandlung einer Umgangsregelung vom Residenzmodell in ein paritätisches Wechselmodell.

OLG Oldenburg, Beschluss v. 26.9.2018 – 3 W 71/18

Berliner Testament wird unwirksam, wenn die Voraussetzungen für eine Scheidung vorlagen und der Erblasser die Scheidung beantragt hatte.

OVG NRW, Urteil v. 9.11.2018 – 12 A 3076/15

Es besteht kein Anspruch auf Pflegewohngeld, wenn die Pflegeheimbetreuung aus der Verwertung des Hauses des Ehemanns bezahlt werden kann.

OLG Frankfurt / M., Beschluss v. 20.6.2018 – 2 UF 194/16

Vaterschaftsanfechtung für ein durch Embryonenspende gezeugtes Kind ist möglich, wenn der Anfechtende nicht in den Befruchtungsvorgang eingewilligt hat.

OLG Nürnberg, Beschluss v. 30.7.2018 – 10 UF 838/18

Können sich Eltern nicht einigen, welchen Namen das Kind künftig tragen soll, kann das Namensbestimmungsrecht auf einen Elternteil übertragen werden.

EuGH, Urteil in den Rechtssachen C-569/16 und C-570/16

Die Erben eines verstorbenen Arbeitnehmers können für dessen nicht genommenen Urlaub vom ehemaligem Arbeitgeber Vergütung verlangen.