FamRZ – Zeitschrift für das gesamte Familienrecht

FamRZ ist die traditionsreichste und führende deutschsprachige juristische Fachzeitschrift auf dem Gebiet des Familienrechts mit angrenzenden Gebieten. Seit 1954 veröffentlicht sie vierzehntäglich alle relevanten fachspezifischen Informationen – übersichtlich angeordnet, problemorientiert konzipiert und sorgfältig aufbereitet für Praktiker und Wissenschaftler aus dem Familienrecht. Zu den Herausgebern und Autoren der Zeitschrift zählen namhafte Professoren, Richter, Rechtsanwälte und weitere ausgewiesene Kenner des Familienrechts.

Neben der gedruckten Version der FamRZ stehen Ihnen alle Inhalte der neuen sowie archivierten Ausgaben digital oder als Datenbank auf CD-Rom zur Verfügung. Durch eine effiziente Schlüsselwort-Suche optimieren Sie Ihre Recherche, wählen Zitatstellen rasch aus und übernehmen sie einfach für Ihre Arbeit.


Aktuelles

Die neuesten Meldungen können Sie auch als RSS-Feed abonnieren.

Neue Regelungen ab Januar 2017 auf einen Blick

Pressemitteilung der Bundesregierung vom 29. Dezember 2016

Zum Jahresanfang traten zahlreiche Neuerungen in Kraft. Diese betreffen u.a. den Übergang vom Erwerbsleben in den Ruhestandden Beitragssatz der Rentenversicherung KindergeldKinderzuschlag... » weiter

Kategorie: Pressemitteilungen | Einstelldatum: 10.01.2017

Haager Unterhaltsübereinkommen für die USA in Kraft getreten

Pressemitteilung des BfJ vom 2. Januar 2017

Am 1. Januar 2017 ist das Haager Unterhaltsübereinkommen von 2007 für die USA in Kraft getreten. Die Zusammenarbeit Deutschlands mit den USA bei der grenzüberschreitenden Geltendmachung von... » weiter

Kategorien: Gesetzgebung, Pressemitteilungen | Einstelldatum: 10.01.2017

Elterngeld feiert 2017 zehnten Geburtstag

Pressemitteilung des BMFSFJ vom 30.12.2016

Vor zehn Jahren, am 1.1.2007, wurde das Elterngeld eingeführt – seitdem haben acht Millionen Mütter und Väter die Familienleistung bezogen. Die Resonanz ist eindeutig: 82 Prozent der... » weiter

Kategorie: Pressemitteilungen | Einstelldatum: 10.01.2017

„Die vorweggenommene Erbfolge“ von Dr. Susanne Kappler und Dr. Tobias Kappler

Neues FamRZ-Buch 43 erscheint voraussichtlich im März

Im März erscheint das neueste FamRZ-Buch: „Die vorweggenommene Erbfolge“ von Dr. Tobias Kappler, Notar in Osterhofen, und Dr. Susanne Kappler, Notarin in Arnstorf. Sie können es bereits... » weiter

Kategorie: Redaktionsmeldungen | Einstelldatum: 07.01.2017

Rechtsprechungsübersicht zum Versorgungsausgleich

Beitrag von Direktor des AmtsG Dr. Andreas Holzwarth in FamRZ 2017, Heft 2

In FamRZ 2017, Heft 2, erscheint die Rechtsprechungsübersicht zum Versorgungsausgleich von Direktor des AmtsG Dr. Andreas Holzwarth, Stuttgart-Bad Cannstatt. Der Beitrag informiert im Anschluss an... » weiter

Kategorie: Redaktionsmeldungen | Einstelldatum: 05.01.2017

Sachverständigengutachten im Unterbringungsverfahren

Bundesgerichtshof, Beschluss v. 23.11.2016 – XII ZB 458/16

1. Hat das Beschwerdegericht ein neues Sachverständigengutachten eingeholt, auf das es seine Entscheidung zu stützen beabsichtigt, ist der Betroffene vor der Entscheidung erneut... » weiter

Kategorie: Entscheidungen | Einstelldatum: 04.01.2017

Komplette Düsseldorfer Tabelle 2017 veröffentlicht

Bereits am 7. November gab das OLG Düsseldorf die neue Düsseldorfer Tabelle ab 1.1.2017 bekannt. Nachdem die erhöhten Kindergeldsätze im Bundesgesetzblatt bekannt gegeben wurden (BGBl 2016 I... » weiter

Kategorie: Pressemitteilungen | Einstelldatum: 02.01.2017

Neue Freibeträge für die Prozesskostenhilfe ab 1.1.2017

Bekanntmachung zu § 115 der Zivilprozessordnung v. 12.12.2016, BGBl 2016 I 2869

Ab heute, dem 1. Januar 2017, gilt nicht nur eine neue Düsseldorfer Tabelle – auch bei der Prozesskostenhilfe gibt es neue Freibeträge. Die maßgebenden Beträge, die nach § 115 I S. 3 Nr. 1b... » weiter

Kategorien: Redaktionsmeldungen, Gesetzgebung | Einstelldatum: 01.01.2017

2017 – ein Jubiläumsjahr für das Familienrecht

Prof. Dieter Schwab blickt auf 40 Jahre Eherechtsgesetz zurück

Morgen beginnt das Jahr 2017 – ein Jubiläumsjahr für das Familienrecht. Denn am 1. Juli 1977 trat das „Erste Gesetz zur Reform des Ehe- und Familienrechts“ in seinen wesentlichen Teilen in... » weiter

Kategorie: Redaktionsmeldungen | Einstelldatum: 31.12.2016

Assistenzprinzip und Erwachsenenschutz

Beitrag von Prof. Volker Lipp in FamRZ 2017, Heft 1

Das deutsche Betreuungsrecht wird aus menschenrechtlicher Sicht vermehrt in Frage gestellt. Dieser Kritik hat sich nun auch der Fachausschuss zur UN-Behindertenrechtskonvention [BRK] angeschlossen... » weiter

Kategorie: Redaktionsmeldungen | Einstelldatum: 30.12.2016

Zum Jahreswechsel: Prozesskostenhilfe-App "PKHilfe17"

Kostenloser Download für Android-Geräte

Ab dem neuen Jahr ist "PKHilfe17", die praktische App zur Berechnung von Prozesskostenhilfe-Raten, erhältlich. Die Anwendung können Android-Nutzer ab dem 1. Januar kostenlos im Google Play Store he... » weiter

Kategorie: Redaktionsmeldungen | Einstelldatum: 29.12.2016

Bemessung des Beschwerdewerts im Zugewinnausgleichsverfahren

Bundesgerichtshof, Beschluss v. 26.10.2016 – XII ZB 560/15

Zur Bemessung des Werts der Beschwer bei einer Verpflichtung zur Abgabe einer eidesstattlichen Versicherung nach erteilter Auskunft in einem Zugewinnausgleichsverfahren. Anm. d. Red.: Die... » weiter

Kategorie: Entscheidungen | Einstelldatum: 28.12.2016

Ruhende Beamtenversorgung und Versorgungsausgleich

Bundesgerichtshof, Beschluss v. 21.9.2016 – XII ZB 453/14

Für den Ausgleich einer Beamtenversorgung ist auch im Fall des (teilweisen) Ruhens nach § 56 I und III BeamtVG grundsätzlich das ungekürzte Stammrecht des ausgleichsverpflichteten Ehegatten... » weiter

Kategorie: Entscheidungen | Einstelldatum: 27.12.2016

Kindschaftssache: Vergütungsanspruch des Verfahrensbeistands

Bundesgerichtshof, Beschluss v. 5.10.2016 – XII ZB 464/15

Auf den Vergütungsanspruch des berufsmäßigen Verfahrensbeistands in einer Kindschaftssache findet die Ausschlussfrist von 15 Monaten nach §... » weiter

Kategorie: Entscheidungen | Einstelldatum: 23.12.2016

Recht auf Kenntnis der Abstammung bei Samenspende

Regierungsentwurf wurde am 21.12.2016 beschlossen.

Das Kabinett hat am 21.12.2016 einen Gesetzentwurf zur Regelung des Rechts auf Kenntnis der Abstammung bei heterologer Verwendung von Samen beschlossen.Der Gesetzentwurf enthält in seinem Artikel 1... » weiter

Kategorien: Pressemitteilungen, Gesetzgebung | Einstelldatum: 22.12.2016

Schuldrechtlicher Versorgungsausgleich nach der Scheidung

Bundesgerichtshof, Beschluss v. 30.11.2016 – XII ZB 167/15

Behandelt eine Entscheidung zum öffentlich-rechtlichen Versorgungsausgleich bei der Scheidung ein Anrecht auf betriebliche Altersversorgung zu Unrecht als noch nicht ausgleichsreif, so steht... » weiter

Kategorie: Entscheidungen | Einstelldatum: 22.12.2016

Betreuung/Unterbringung: Qualifikation des Sachverständigen

Bundesgerichtshof, Beschluss v. 23.11.2016 – XII ZB 385/16

Der mit der Erstellung eines Gutachtens beauftragte Sachverständige soll Arzt für Psychiatrie oder Arzt mit Erfahrung auf dem Gebiet der Psychiatrie sein. Ergibt sich die Qualifikation nicht... » weiter

Kategorie: Entscheidungen | Einstelldatum: 21.12.2016

Bei jeder dritten Geburt sind Eltern nicht verheiratet

Mitteilung des Statistischen Bundesamts vom 19. Dezember 2016

Der Anteil der Geburten von nicht miteinander verheirateten Eltern an allen lebend geborenen Kindern hat sich nach Angaben des Statistischen Bundesamtes in den letzten 25 Jahren mehr als... » weiter

Kategorie: Mitteilungen des Statistischen Bundesamtes | Einstelldatum: 20.12.2016

Kindeswohlgefährdung im Sinne des § 1666 I BGB

Bundesgerichtshof, Beschluss v. 23.11.2016 – XII ZB 149/16

1. Eine Kindeswohlgefährdung im Sinne des § 1666 I BGB liegt vor, wenn eine gegenwärtige, in einem solchen Maß vorhandene Gefahr festgestellt wird, dass bei der weiteren Entwicklung der... » weiter

Kategorie: Entscheidungen | Einstelldatum: 19.12.2016

Abstammung: Anspruch aus § 1598a I S. 1 BGB

Bundesgerichtshof, Beschluss v. 30.11.2016 – XII ZB 173/16

1. Der Anspruch aus § 1598a I S. 1 BGB setzt voraus, dass die leibliche Abstammung des Kindes nicht bereits durch ein Abstammungsgutachten geklärt ist. 2. Ausnahmsweise kann trotz... » weiter

Kategorie: Entscheidungen | Einstelldatum: 19.12.2016

« zurück | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | weiter »

© Verlag Ernst und Werner Gieseking GmbH, 2017 | Impressum | Datenschutz