FamRZ – Zeitschrift für das gesamte Familienrecht

FamRZ ist die traditionsreichste und führende deutschsprachige juristische Fachzeitschrift auf dem Gebiet des Familienrechts mit angrenzenden Gebieten. Seit 1954 veröffentlicht sie vierzehntäglich alle relevanten fachspezifischen Informationen – übersichtlich angeordnet, problemorientiert konzipiert und sorgfältig aufbereitet für Praktiker und Wissenschaftler aus dem Familienrecht. Zu den Herausgebern und Autoren der Zeitschrift zählen namhafte Professoren, Richter, Rechtsanwälte und weitere ausgewiesene Kenner des Familienrechts.

Neben der gedruckten Version der FamRZ stehen Ihnen alle Inhalte der neuen sowie archivierten Ausgaben digital oder als Datenbank auf CD-Rom zur Verfügung. Durch eine effiziente Schlüsselwort-Suche optimieren Sie Ihre Recherche, wählen Zitatstellen rasch aus und übernehmen sie einfach für Ihre Arbeit.


Aktuelles

Die neuesten Meldungen können Sie auch als RSS-Feed abonnieren.

Formerfordernisse von Scheidungsfolgenvergleichen

Bundesgerichtshof, Beschluss v. 1.2.2017 – XII ZB 71/16

Auf einen gerichtlich festgestellten Vergleich nach § 278 VI ZPO findet § 127a BGB entsprechende Anwendung. Anm. d. Red.: Die Entscheidung wird veröffentlicht in FamRZ 2017, Heft 8, m.... » weiter

Kategorie: Entscheidungen | Einstelldatum: 09.03.2017

Behindertentestament und Betreuervergütung

Bundesgerichtshof, Beschluss v. 1.2.2017 – XII ZB 299/15

1. Die Frist zur Einlegung der Rechtsbeschwerde beträgt für die Staatskasse in analoger Anwendung des § 304 II FamFG drei Monate. Sie beginnt mit der - auch formlos möglichen - Bekanntgabe... » weiter

Kategorie: Entscheidungen | Einstelldatum: 09.03.2017

Betreuungsverfahren: Bedarf, Auswahl, Gutachten

Bundesgerichtshof, Beschluss v. 15.2.2017 – XII ZB 510/16

1. Zum Betreuungsbedarf nach § 1896 II BGB und zur Betreuerauswahl. 2. Zu den inhaltlichen Anforderungen an ein Sachverständigengutachten in einem Betreuungsverfahren (im Anschluss... » weiter

Kategorie: Entscheidungen | Einstelldatum: 09.03.2017

Schwangerschaftsabbrüche 2016 um 0,5 % rückläufig

Mitteilung des Statistischen Bundesamts Nr. 083 vom 9. März 2017

Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) mitteilt, nahm die Zahl der Schwangerschaftsabbrüche 2016 gegenüber dem Vorjahr um 0,5 % ab. Rund 98 700 Schwangerschaftsabbrüche wurden 2016 in... » weiter

Kategorie: Mitteilungen des Statistischen Bundesamtes | Einstelldatum: 09.03.2017

Deutschland ratifiziert die Istanbul-Konvention

Verhütung und Bekämpfung von Gewalt gegen Frauen nachhaltig gestärkt

Am Internationalen Frauentag hat das Bundeskabinett die die Ratifizierung der Istanbul- Konvention „Übereinkommen des Europarats zur Verhütung und Bekämpfung von Gewalt gegen Frauen und... » weiter

Kategorie: Pressemitteilungen | Einstelldatum: 09.03.2017

Petition zu Anpassungen beim Kindesunterhalt

Heute im Bundestag Nr. 137 vom 8.3.2017

Die Überlegungen zur Änderung der Regelungen des Kindesunterhalts insbesondere für Fälle des erweiterten Umgangs und des Wechselmodells finden Unterstützung im Petitionsausschuss. Die Abgeordne... » weiter

Kategorie: Pressemitteilungen | Einstelldatum: 09.03.2017

Rechtsprechungsübersicht zum FamFG im Jahre 2016

Beitrag von Vizepräsident des LG Martin Streicher in FamRZ 2017, Heft 6

In FamRZ 2017, Heft 6, erscheint die aktuelle Rechtsprechungsübersicht zum FamFG im Jahre 2016 von Vizepräsident des LG Martin Streicher, Tübingen. Der nachfolgende Beitrag berichtet über... » weiter

Kategorie: Redaktionsmeldungen | Einstelldatum: 09.03.2017

Vollzeittätigkeit der Mütter bleibt bei Paaren mit kleinen Kindern Ausnahme

Mitteilung des Statistischen Bundesamts Nr. 077 vom 07. März 2017

Betrachtet man das Jahr 2015, so gingen bei Paaren mit Kindern unter drei Jahren rund 83 % der Väter einer Erwerbstätigkeit in Vollzeit nach. Eine Erwerbstätigkeit in Vollzeit war für die... » weiter

Kategorie: Mitteilungen des Statistischen Bundesamtes | Einstelldatum: 08.03.2017

Rechenhilfen zur Sozialversicherung und Rentenversicherung

Aktuelle Zahlen und Tabellen aus FamRZ 2017, Heft 3

Nutzen Sie unsere Rechenhilfen. Mit ihnen ermitteln Sie wichtige Informationen für Ihren Berufsalltag schnell und berechnen Größen wie Unterhaltszahlbeträge unkompliziert. Stets halten wir die... » weiter

Kategorie: Redaktionsmeldungen | Einstelldatum: 07.03.2017

Gutachten für Zweiten Gleichstellungsbericht veröffentlicht

Bundesfamilienministerium: Gender Care Gap bei 52,4 Prozent

Das Gutachten für den Zweiten Gleichstellungsbericht zeigt, dass mit der Erziehung von Kindern, mit der Pflege von Angehörigen, mit Ehrenämtern und Hausarbeit Frauen täglich 52 %... » weiter

Kategorie: Pressemitteilungen | Einstelldatum: 07.03.2017

Sog. Stiefkindadoption setzt Ehe oder Lebenspartnerschaft voraus

Bundesgerichtshof, Beschluss v. 8.2.2017 – XII ZB 586/15

1. Eine mit ihrem Partner weder verheiratete noch in einer Lebenspartnerschaft lebende Person kann dessen Kind nicht annehmen, ohne dass zugleich das Verwandtschaftsverhältnis zwischen ihrem... » weiter

Kategorien: Pressemitteilungen, Entscheidungen | Einstelldatum: 07.03.2017

Keine Diskriminierung von nichtehelichen Kindern im Erbfall

EuGHMR, Urteil v. 9.2.2017 – Beschwerde Nr. 29762/10 (Mitzinger)

Die Diskriminierung von nichtehelichen Kindern kann im Regelfall nicht durch den Schutz legitimer Erwartungen des Erblassers und anderer Familienmitglieder gerechtfertigt werden. (Leitsatz des... » weiter

Kategorie: Entscheidungen | Einstelldatum: 07.03.2017

Bundesverwaltungsgericht legt extremen Ausnahmefall zur Sterbehilfe fest

BVerwG 3 C 19.15 - Urteil vom 02. März 2017

Vorausgesetzt ein schwer und unheilbar kranker Patient kann seinen Willen frei bilden und entsprechend handeln, so ermöglich das allgemeine Persönlichkeitsrecht aus Art. 2 Abs. 1 i.V.m. Art. 1... » weiter

Kategorie: Pressemitteilungen | Einstelldatum: 03.03.2017

Arbeitshilfen 2017 zum Unterhalt

Tabellarische Zusammenstellung für die Praxis

Nutzen Sie jetzt die Arbeitshilfe 2017 zum leichteren Berechnen des Unterhalts. Die tabellarischen Zusammenstellungen ermöglichen Ihnen in der Praxis nicht nur eine schnelle Orientierung zur... » weiter

Kategorie: Redaktionsmeldungen | Einstelldatum: 03.03.2017

Deutscher Juristinnenbund e.V. zu den Wechselmodell Entscheidungen

Pressemitteilung des djb vom 1.3.2017

Neben der Entscheidung vom 11.1.2017 hat sich der Bundesgerichtshof im Februar 2017 erneut zum sog. paritätischen Wechselmodell geäußert. So ist die Anordnung einer hälftigen Betreuung auch... » weiter

Kategorie: Pressemitteilungen | Einstelldatum: 03.03.2017

Genehmigung der Fixierung nur durch Richter

Heute im Bundestag Nr. 119 vom 2.3.2017

Die Bundesregierung hat einen Gesetzentwurf zur „Einführung eines familiengerichtlichen Genehmigungsvorbehaltes für freiheitsentziehende Maßnahmen bei Kindern“ im Bundestag eingebracht. Die G... » weiter

Kategorie: Pressemitteilungen | Einstelldatum: 02.03.2017

Beschwerderecht im postmortalen Vaterschaftsfeststellungsverfahren

Bundesgerichtshof, Beschluss v. 18.1.2017 – XII ZB 544/15

1. Nach Aufhebung und Zurückverweisung an das Ausgangsgericht ist auch das Beschwerdegericht grundsätzlich an die der aufhebenden Beschwerdeentscheidung zugrunde liegende Rechtsauffassung g... » weiter

Kategorie: Entscheidungen | Einstelldatum: 02.03.2017

Rückführung von Pflegekindern

Bundesverfassungsgericht, Beschluss v. 3.2.2017 – 1 BvR 2569/16

1. Verfahrensbeistände sind aufgrund ihrer einfachgerichtlichen Bestellung befugt, Verfassungsbeschwerde einzulegen und mit dieser Rechte des Kindes im eigenen Namen geltend zu machen. 2. Das... » weiter

Kategorie: Entscheidungen | Einstelldatum: 01.03.2017

Anordnung des Wechselmodells möglich

Pressemitteilung des BGH vom 27. Februar 2017

Der XII. Zivilsenat des BGH hat entschieden, dass und unter welchen Voraussetzungen das Familiengericht auf Antrag eines Elternteils gegen den Willen des anderen Elternteils ein paritätisches... » weiter

Kategorie: Pressemitteilungen | Einstelldatum: 27.02.2017

Altersvorsorge im Rahmen des Elternunterhalts

Bundesgerichtshof, Beschluss v. 18.1.2017 – XII ZB 118/16

1. Neben den Zinsen sind die Tilgungsleistungen bis zur Höhe des Wohnvorteils vom Einkommen des Elternunterhaltspflichtigen abzuziehen, ohne dass dies seine Befugnis zur Bildung eines... » weiter

Kategorie: Entscheidungen | Einstelldatum: 27.02.2017

« zurück | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | weiter »

© Verlag Ernst und Werner Gieseking GmbH, 2017 | Impressum | Datenschutz