Diskriminierung nichtehelicher Kinder

EuGHMR, Urteil v. 23.3.2017– Beschwerden Nr. 59752/13 u. 66277/13 (Wolter und Safert)

Die Diskriminierung von nichtehelichen Kindern kann im Regelfall nicht durch den Schutz legitimer Erwartungen des Erblassers und anderer Familienmitglieder gerechtfertigt werden.

(Leitsatz des Bearbeiters)

Anm. d. Red.: Die Entscheidung wird veröffentlicht in FamRZ 2017, Heft 10, m. Anm. Magnus.

© Verlag Ernst und Werner Gieseking GmbH, 2017 | Impressum | Datenschutz